Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2022

13:22

Elektromobilität

Das Ringen um den Akku – Immer mehr Autobauer decken sich mit Batteriemetallen ein

Von: Jakob Blume, Felix Holtermann, Martin Kölling

Der Zugriff auf kritische Rohstoffe im Elektrozeitalter wird entscheidend. GM, Toyota und VW sichern sich ab – und übernehmen die Versorgung selbst.

Der deutsche Autobauer hat erst kürzlich eine neue Batteriefabrik in den USA eröffnet. dpa

Mercedes-Batteriefabrik in Alabama

Der deutsche Autobauer hat erst kürzlich eine neue Batteriefabrik in den USA eröffnet.

New York, Zürich, Tokio Es ist ein Deal, der aufhorchen lässt: Der US-Autobauer General Motors hat einen mehrjährigen Liefervertrag über das Batteriemetall Kobalt mit dem schweizerischen Rohstoffkonzern Glencore geschlossen. Das Metall soll aus einer australischen Glencore-Mine kommen, erfuhr das Handelsblatt am Dienstag vorab.

GM will mit dem Deal langfristig die Rohstoffversorgung seiner Elektromodelle wie dem Chevrolet Silverado oder der E-Version des Geländewagens Hummer sichern. Zu den Details des Liefervertrags machten die Unternehmen keine Angaben.

Jeff Morrison, Einkaufschef von GM, sagt: „GM und seine Zulieferer bauen ein Ökosystem für die Elektromobilität auf, das sich auf die sichere und nachhaltige Beschaffung von wichtigen Rohstoffen konzentriert.“ Ash Lazenby, Kobalt-Händler und bei Glencore verantwortlich für den US-Markt, ergänzt: „Zukunftsweisende Rohstoffe wie Kobalt spielen eine zentrale Rolle bei der Dekarbonisierung des Energieverbrauchs und der Revolution der Elektrofahrzeuge.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×