Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2019

09:57

Elektropionier

Tesla darf nun auch in China E-Autos bauen

Peking hat das US-Unternehmen auf die Liste genehmigter Autobauer aufgenommen. Die Produktion der Fahrzeuge soll noch in diesem Monat starten.

Der Konzern hat in Shanghai ein Werk für zwei Milliarden Dollar gebaut. AFP

Tesla-Chef Elon Musk

Der Konzern hat in Shanghai ein Werk für zwei Milliarden Dollar gebaut.

Shanghai Der Elektroautohersteller Tesla hat grünes Licht für die Aufnahme seiner Produktion in China erhalten. Das kalifornische Unternehmen wurde in die Liste der von der Regierung genehmigten Autobauer aufgenommen, wie das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie am Donnerstag mitteilte.

Die Regierung gewährte Tesla ein Zertifikat, dass der Elektroautohersteller für den Start seiner Produktion in dem Land benötigt. Das Unternehmen kann nun damit jederzeit beginnen.

Bei Tesla war zunächst keine Stellungnahme erhältlich. Der Konzern hat in Shanghai ein Werk für zwei Milliarden Dollar gebaut – die erste ausländische Produktionsstätte von Tesla. Die Produktion dort soll noch im Oktober beginnen.

In Shanghai will Tesla bis Ende des Jahres mindestens 1000 Fahrzeuge des Modells 3 pro Woche bauen. So soll der Absatz im weltgrößten Automarkt angekurbelt und Einfuhrzölle für Autos aus den USA vermieden werden.

Noch ist aber unklar, ob der Konzern seine Produktionsziele erreichen kann, da es noch Unsicherheiten etwa mit Blick auf Arbeitskräfte und Lieferanten gibt.

Mehr: Ein Quereinsteiger nach dem anderen scheitert am Elektroauto. Für die etablierten Hersteller ist das aber nur bedingt eine gute Nachricht.

Handelsblatt Premium

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×