Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.12.2022

11:43

Elliott, Temasek, Bluebell und andere

29 deutsche Unternehmen sind potenzielle Ziele für aktivistische Investoren

Von: Bert Fröndhoff

PremiumNur in Großbritannien sind noch mehr Firmen im Visier der Investoren. 2023 könnte es nach Ansicht des Beratungsunternehmens Alvarez & Marsal zu einer neuen Welle von Attacken kommen.

Fresenius-Zentrale in Bad Homburg dpa

Ziel von unbequemen Investoren: Fresenius

Bei dem Gesundheitskonzern ist der amerikanische Hedgefonds Elliott eingestiegen.

Düsseldorf Europas Unternehmen müssen sich im kommenden Jahr verstärkt auf Attacken aktivistischer Investoren einstellen. Vor allem Unternehmen in Deutschland und in der Schweiz sind im Visier der Fonds, die Einfluss auf die Unternehmensführung nehmen und so den Aktienkurs nach oben treiben wollen. Das prognostiziert das Beratungsunternehmen Alvarez & Marsal (A&M).

Getrieben werde dies von den niedrigen Börsenbewertungen speziell deutscher Firmen und dem Trend zu Abspaltungen von Konzernteilen, heißt es in einer aktuellen Analyse von A&M, die dem Handelsblatt vorliegt.

Die Kapitalmarktexperten betreiben eine führende Datenbank zum Gebaren aktivistischer Fonds und dem Einfluss von Investoren auf 1600 börsennotierte Unternehmen in Europa. „Unsere Daten signalisieren, dass die Fonds sich wieder verstärkt für Unternehmensbeteiligungen interessieren und eine Gegenpositionen zum Management bilden werden – öffentlich wie auch hinter geschlossenen Türen“, sagt Patrick Siebert, Managing Director und Co-Chef von A&M in Deutschland.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×