Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2021

17:27

Handelsblatt Auto-Gipfel 2021

„Die Lieferkette ist komplett leer“ – Infineon-Chef warnt vor längerer Chipkrise in der Autoindustrie

Von: Martin-W. Buchenau, Roman Tyborski

PremiumDie Chipkrise wird die Autoindustrie bis weit ins Jahr 2022 verfolgen, sagt Reinhard Ploss. Zulieferer wie Conti und ZF setzen auf partnerschaftliche Lösungen.

Die Autozulieferer stellen sich auf eine anhaltende Knappheit ein. Siemens

Autoproduktion

Die Autozulieferer stellen sich auf eine anhaltende Knappheit ein.

Düsseldorf Die Autoindustrie muss sich auf eine längere Durststrecke bei der Belieferung mit Chips einstellen. „Die Lieferkette ist komplett leer. Wir leben von der Hand in den Mund“, sagte Infineon-Chef Reinhard Ploss am Dienstag auf dem Handelsblatt Auto-Gipfel 2021. „Kapazitäten und Lieferketten müssen erst aufgebaut werden. Da fehlt es doch wesentlich. Die Engpässe werden noch deutlich bis in das Jahr 2022 reichen.“

Ploss geht davon aus, dass frühestens im dritten Quartal die Autoproduktion und die Chipproduktion wieder in Balance kommen werden. Statt 90 Millionen Fahrzeuge werden weltweit in diesem Jahr infolge des Chipmangels nur 80 Millionen Fahrzeuge gebaut und verkauft. „Da baut sich ein Berg auf. Bis der Nachholbedarf abgearbeitet ist, wird es noch länger dauern“, betont Ploss.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×