Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2021

15:57

Novartis-Tochter Sandoz

Biontech-Großaktionäre erwägen mit Finanzinvestor Milliarden-Deal im Pharmabereich

Von: Arno Schütze, Siegfried Hofmann

Novartis prüft Optionen für seine Tochter Sandoz. Die Unternehmer Andreas und Thomas Strüngmann könnten zusammen mit dem Finanzinvestor EQT bieten.

Pharmakonzern: Novartis erwägt Verkauf von Generika-Geschäft

Sandoz

Novartis hat im Oktober erklärt, eine strategische Überprüfung seiner Generikasparte Sandoz einzuleiten.

Foto: Sandoz

Frankfurt Die hinter dem Covid-Impfstoffhersteller Biontech stehende Strüngmann-Familie und der Finanzinvestor EQT erwägen Kreisen zufolge ein gemeinsames Angebot für die Generikasparte Sandoz des Schweizer Pharmakonzerns Novartis. Die Strüngmanns und EQT, die bereits einige Investments gemeinsam gemacht haben, wollen auch bei diesem Thema zusammenarbeiten, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Ob und in welchem Umfang sich die Familie dabei finanziell engagiert, ist danach aber noch offen. Auch andere Investoren könnten sich zusätzlich anschließen.

Sandoz könnte bei einem Verkauf mit mehr als 20 Milliarden Schweizer Franken bewertet werden. Einige Finanzinvestoren gelten als interessiert. Angesichts der Größe wird erwartet, dass sie sich zu Konsortien zusammenschließen. Eine Transaktion würde auf den bisher größten Private-Equity-Deal in der Pharmabranche hinauslaufen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×