Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2022

02:33

Quartalszahlen

Tesla liefert wegen Corona-Lockdown in China weniger Fahrzeuge aus

Im zweiten Quartal hat Tesla knapp 18 Prozent weniger Fahrzeuge ausgeliefert. Die Gigafactory in Shanghai war stark von Corona-Lockdowns betroffen.

Die Produktion von Telsa musste wegen Corona-Lockdowns in China stark zurückgefahren werden. Reuters

Tesla

Die Produktion von Telsa musste wegen Corona-Lockdowns in China stark zurückgefahren werden.

San Francisco Der weltgrößte Elektroautobauer Tesla bekommt den Corona-Lockdown in China zu spüren. Von April bis Juni lieferte das US-Unternehmen nach eigenen Angaben knapp 18 Prozent weniger Fahrzeuge aus als im ersten Quartal. Tesla übergab 254.695 Autos an seine Kunden nach 310.048 im vorausgegangenen Dreimonatszeitraum. Damit endete eine knapp zwei Jahre andauerende Serie von Quartalen mit Rekordauslieferungen.

Analysten hatten ursprünglich mit der Auslieferung von 295.078 Fahrzeugen gerechnet. Wegen des Lockdowns in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai senkten jedoch einige Experten ihre Prognose auf rund 250.000 Autos. Tesla musste die Produktion dort wochenlang stoppen. Die sogenannte Gigafactory in Shanghai ist das größte Werk von Tesla. Das Werk bedient nicht nur den chinesischen Markt, sondern exportiert auch viele Fahrzeuge nach Europa und Japan.

Im Berichtsquartal produzierte Tesla 258.580 Fahrzeuge. Die Produktion in diesem Juni sei die höchste in der Geschichte des Unternehmens gewesen, teilte Tesla weiter mir. Die Bilanz für den Zeitraum April bis Juni will das Unternehmen am 20. Juli der Öffentlichkeit präsentieren.

Ende Juni hatte Tesla bekannt gegeben, aus Sorge über eine weltweite Wirtschaftsabkühlung Tausende Stellen in der Produktion streichen zu wollen. Es geht um zehn Prozent der lohnabhängig Beschäftigten, was 3,5 Prozent der Gesamtbelegschaft entspricht. Ende 2021 beschäftigte der US-Konzern weltweit rund 100.000 Mitarbeiter, somit wären es mehr als 3000 Betroffene.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×