Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2011

03:46 Uhr

US-Autobauer

General Motors investiert in seine US-Werke

General Motors will in drei US-Werken Millionen US-Dollar investieren, damit dort eine neue Technologie eingebaut werden kann. Das eAssist-System soll Sprit sparen.

Die US-Flagge vor der GM-Zentrale in Detroit. Der Konzern will 130 Millionen Dollar in seine Werke stecken. Quelle: dpa

Die US-Flagge vor der GM-Zentrale in Detroit. Der Konzern will 130 Millionen Dollar in seine Werke stecken.

DetroitDer amerikanische Autohersteller General Motors plant weitere Millioneninvestitionen in drei US-Werke. Es handelt sich 130 Millionen Dollar (93 Millionen Euro) für Fabriken in Ohio, Indiana und Michigan, teilte das Unternehmen am Dienstag in Detroit mit.

In Toledo/Ohio und Bedford/Indiana würden 115 Millionen Dollar aufgewendet, um Autos mit dem spritsparenden System eAssist ausstatten zu können. In Wyoming/Michigan sollen 15 Millionen Dollar in ein Werk für Motorenkomponenten investiert werden.

GM hat angekündigt, in den nächsten 18 Monaten zwei Milliarden Dollar in 17 US-Werke zu investieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.07.2011, 07:55 Uhr

Und die deutschen Autobauer vernachläßigen die deutschen Werke und investieren lieber in ausländische Werke.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×