MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2018

16:39

US-Autobauer

GM bietet 18.000 Mitarbeitern Abfindung an

Von: Katharina Kort

General Motors will in guten Zeiten Kosten senken: Das Abfindungsangebot richtet sich an Tausende Angestellte in den USA.

Das US-Unternehmen will Kosten senken. AP

General Motors

Das US-Unternehmen will Kosten senken.

New YirjDer US-Autohersteller General Motors (GM) will die Kosten senken, indem er langjährigen Mitarbeitern, die freiwillig gehen, Abfindungen anbietet. Eine entsprechende Mitteilung hat GM am Mittwoch an die Mitarbeiter geschickt, nachdem das Unternehmen seine Quartalszahlen vorgelegt hatte.

Das Angebot richtet sich an Mitarbeiter, die mehr als zwölf Jahre bei dem Unternehmen sind. Betroffen sind 18.000 der 50.000 Angestellten in den USA. Das berichten verschiedene US-Medien.

Die Zahlen bestätigt GM nicht offiziell. Das Unternehmen teilte aber mit, es wolle die guten Zeiten nutzen, um diese Maßnahmen zu ergreifen. „Wir tun dies, während es unserem Unternehmen und der Wirtschaft gut geht. Das freiwillige Abfindungsprogramm für ausgewählte Angestellte ist ein Beispiel unserer Bemühungen, unsere Kosteneffizienz zu verbessern“, teilte GM mit.

GM hat am Mittwoch seine Quartalszahlen vorgelegt und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen. Der Autobauer hat im dritten Quartal vor allem von der Nachfrage auf dem Heimatmarkt USA und höheren Autopreisen profitiert. Der Nettogewinn belief sich auf 2,53 Milliarden Dollar. Vor einem Jahr stand unter dem Strich wegen der Trennung von der deutschen Tochter Opel noch ein Minus von knapp drei Milliarden Dollar.

GM steht derzeit solide da. Vor allem in Zukunftsfeldern wie autonomes Fahren und E-Autos ist der größte amerikanische Autokonzern weiter als seine US-Konkurrenten Ford und FCA.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×