Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2016

11:52 Uhr

VW-Chef Müller

Volkswagens Retter in Not

VonSven Afhüppe

VW-Chef Müller hat die Risiken des Abgasskandals unterschätzt. Dem Konzern droht eine langwierige und kostspielige Auseinandersetzung mit den Behörden. Harte Entscheidungen sind nötig – im Zweifel gegen den Betriebsrat.

Der Chef des VW-Konzerns muss vor allem ausreichend Vorsorge für die drohenden Milliardenstrafen treffen. AFP

Matthias Müller

Der Chef des VW-Konzerns muss vor allem ausreichend Vorsorge für die drohenden Milliardenstrafen treffen.

Für Matthias Müller hätte das neue Jahr kaum schlechter beginnen können. Wenige Tage vor der Reise des VW-Chefs zur wichtigen Automesse ins amerikanische Detroit hat die US-Justizbehörde Klage gegen den Wolfsburger Autokonzern eingereicht. Ein Zufall ist das sicher nicht. Die Hoffnung, in absehbarer Zeit eine Einigung mit den US-Behörden zu erzielen, muss Müller begraben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×