Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2022

09:35

Zementhersteller

Holcim schließt Verkauf seines Brasilien-Geschäfts ab

Der Zementkonzern hat für mehr als eine Milliarde Euro das Geschäft in Brasilien verkauft. Lateinamerika aber bleibt ein Wachstumsmarkt.

Der Schweizer Konzern trennt sich nach und nach von wenig gewinnbringenden Regionen. Bloomberg

Zementverteilungszentrum von Holcim in Albi, Frankreich

Der Schweizer Konzern trennt sich nach und nach von wenig gewinnbringenden Regionen.

Zug Der weltgrößte Zementkonzern Holcim hat den Verkauf seines Geschäfts in Brasilien abgeschlossen. Dies teilte der Heidelbergcement-Konkurrent am Mittwoch in Zug mit. Die Veräußerung für einen Unternehmenswert von 1,025 US-Milliarden (1,03 Mrd Euro) war vor einem Jahr angekündigt worden.

Holcim trennt sich schon seit längerem von wenig profitablen Geschäftsteilen. Lateinamerika bleibe für Holcim aber eine zentrale strategische Wachstumsregion, teilte das Schweizer Unternehmen weiter mit.

Zuvor hatte sich der Konzern aus mehreren Ländern wie etwa Indonesien, Malaysia und Singapur zurückgezogen. Und auch einen Käufer für sein Indien-Geschäft hat der Zementkonzern schon gefunden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    dpa

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×