Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2022

16:38

Inflationsprämie

Diese Unternehmen zahlen Mitarbeitern aufgrund der Inflation bis zu 3000 Euro extra

Von: Martin-W. Buchenau, Markus Fasse, Joachim Hofer, Florian Kolf, Anja Müller, Michael Scheppe

PremiumErste Firmen wollen ihren Beschäftigten wegen der Teuerung eine Sonderzahlung zukommen lassen, viele prüfen das noch. Zwei Dax-Konzerne haben sich schon dagegen entschieden.

Autovermieter Sixt zahlt seinen Mitarbeitern eine Inflationsprämie imago images/Ralph Peters

Autovermieter Sixt

Die rund 7600 Mitarbeitenden des börsennotierten Familienunternehmens erhalten bis Ende des Jahres 1700 Euro Inflationsprämie.

Stuttgart, München, Düsseldorf Die Beschäftigten des Autovermieters Sixt können sich über Extrageld freuen. „Wir zahlen jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter weltweit 1700 Euro Sonderbonus als Inflationsausgleich bis zum Ende des Jahres zusätzlich“, sagte Co-CEO Alexander Sixt dem Handelsblatt. Weltweit beschäftigt das Familienunternehmen 7600 Menschen, 3200 davon in Deutschland.

Wie der Autovermieter wollen erste Unternehmen in Deutschland ihren Angestellten eine Inflationsprämie zahlen, immer mehr prüfen das. Über die Hälfte der 40 Dax-Konzerne sowie viele große Familienunternehmen wie Intralogistik-Spezialist Jungheinrich oder der Medienkonzern Bertelsmann überlegen derzeit, ob sie eine solche Sonderzahlung leisten.

Der Hausgerätehersteller Miele und der Motorsägenhersteller Stihl warten wie elf Dax-Konzerne die laufenden Tarifverhandlungen ab, wie eine Handelsblatt-Umfrage zeigt.

Wegen hoher Inflation: Erste Unternehmen zahlen Inflationsprämie

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×