Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Unternehmen - IT + Medien

Axel Springer: Springer-Chef bedauert DDR-Vergleich und Journalisten-Kritik

Axel Springer

Springer-Chef bedauert DDR-Vergleich und Journalisten-Kritik

In einer Videoansprache vor der Belegschaft habe Springer-Chef Döpfner eingelenkt. Man hätte sich bereits vor einem halben Jahr von Reichelt trennen müssen.

Dating-Plattform: Pro-Sieben-Tochter Parship treibt Vorbereitungen für Börsengang voran

Dating-Plattform

Pro-Sieben-Tochter Parship treibt Vorbereitungen für Börsengang voran

Der IPO könnte im zweiten Quartal 2022 stattfinden und die Tochter der deutschen Fernseh-Gruppe Pro Sieben Sat 1 mit vier bis fünf Milliarden Euro bewertet werden.

Von Arno Schütze

Fernsehen: RTL und Amobee planen gemeinsames Werbe-Unternehmen

Fernsehen

RTL und Amobee planen gemeinsames Werbe-Unternehmen

Für Deutschland erwartet RTL, dass die sogenannte Addressable-TV-Werbung bis 2025 auf mehr als 500 Millionen Euro Umsatz wächst – 200 Millionen will RTL beanspruchen.

Fall Reichelt: Springer-Chef Döpfner spricht zu den Mitarbeitern – und sieht ein Kulturproblem nur bei der „Bild“

Fall Reichelt

Springer-Chef Döpfner spricht zu den Mitarbeitern – und sieht ein Kulturproblem nur bei der „Bild“

Nach dem Abgang von „Bild“-Chefredakteur Julian Reichelt wächst der Druck auf den Springer-Chef. Der wendet sich in einer Videobotschaft an die Belegschaft.

„Bild”-Skandal: Der Fall Reichelt ist auch ein Fall Döpfner – und für den Springer-Chef wohl noch lange nicht vorbei

„Bild”-Skandal

Der Fall Reichelt ist auch ein Fall Döpfner – und für den Springer-Chef wohl noch lange nicht vorbei

Fast 20 Jahre lang steht der promovierte Musikwissenschaftler an der Spitze von Axel Springer. So viel Unruhe wie jetzt gab es jedoch selten.

Von Hans-Jürgen Jakobs

Axel-Springer-Verlag: „Bild“-Chefredakteur verlor in New York den Job

Axel-Springer-Verlag

„Bild“-Chefredakteur verlor in New York den Job

Der Berliner Medienkonzern setzt auf Expansion in den USA mit „Politico“ und „Insider“. Da störten anhaltende Skandale rund um „Bild“-Leiter Julian Reichelt.

Von Hans-Jürgen Jakobs

Manfred Droste: Langjähriger „Rheinische Post“-Herausgeber Manfred Droste gestorben

Manfred Droste

Langjähriger „Rheinische Post“-Herausgeber Manfred Droste gestorben

Droste verstarb im Alter von 94 Jahren. Der Krieg prägte ihn in seiner Arbeit als Herausgeber: Er war ein „Streiter für eine freie, unabhängige Presse“.

André Kemper und Tonio Kröger: Gründer der Werbeagentur Antoni erhalten zum zweiten Mal Horizont-Award

André Kemper und Tonio Kröger

Gründer der Werbeagentur Antoni erhalten zum zweiten Mal Horizont-Award

Die Gründer der Berliner Werbeagentur Antoni haben erneut den renommierten Horizont-Award erhalten. Dabei endet nun ihr Ausflug ins Unternehmertum.

Von Catrin Bialek

Fußballrechte: Medienunternehmer Bernhard Burgener muss um lukrative Champions-League-Vermarktung bangen

Fußballrechte

Medienunternehmer Bernhard Burgener muss um lukrative Champions-League-Vermarktung bangen

Die Uefa schreibt die Vermarktung des Milliarden-Spektakels erstmals seit 1991 neu aus. Das setzt den Eigner des Senders Sport1 kräftig unter Druck.

Von Jakob Blume

Maria Ressa: Ehrung mit dem Friedensnobelpreis: Ein Start-up für den Frieden

Maria Ressa

Ehrung mit dem Friedensnobelpreis: Ein Start-up für den Frieden

Mit ihrem Medien-Start-up Rappler machte sich die philippinische Managerin Maria Ressa mächtige Feinde. Ihre Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis sieht sie als Anerkennung für kritischen Journalismus.

Von Mathias Peer

Pay-TV: Bezahlkanal Sky bringt eigene Fernseher auf den Markt

Pay-TV

Bezahlkanal Sky bringt eigene Fernseher auf den Markt

Die Sendergruppe will die Kunden mit einem eigenen TV-Gerät an sich binden. Die deutschen Konsumenten lässt der Konzern allerdings erst mal warten.

Von Joachim Hofer

Paul-Bernhard Kallen: Generationenwechsel bei Burda – ein bisschen

Paul-Bernhard Kallen

Generationenwechsel bei Burda – ein bisschen

Nach zwölf Jahren gibt Paul-Bernhard Kallen die operative Leitung der Mediengruppe Burda an seinen Zögling Martin Weiss ab. An seiner Macht ändert sich nichts.

Von Hans-Jürgen Jakobs

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×