Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2022

06:59

Ukraine-Krieg

Disney will alle Geschäfte in Russland aussetzen

Vergangene Woche hatte Walt Disney noch angekündigt, keine Filme mehr in Russland zu veröffentlichen. Nun will das Unternehmen das Geschäft ganz stoppen.

Teilweise könne das Geschäft aber noch wegen vertraglicher Verpflichtungen nicht direkt gestoppt werden. Reuters

Disney Store am Times Square in New York City

Teilweise könne das Geschäft aber noch wegen vertraglicher Verpflichtungen nicht direkt gestoppt werden.

Burbank Der US-Medien- und Unterhaltungskonzern Walt Disney will wegen des Krieges gegen die Ukraine vorerst gar keine Geschäfte mehr in Russland machen. Die Entscheidung erfolge „angesichts des unerbittlichen Angriffs auf die Ukraine und der eskalierenden humanitären Krise“, erklärte das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit).

Disney hatte vergangene Woche bereits angekündigt, zunächst keine Filme mehr in Russland rauszubringen. Nun stoppt der Konzern alle Aktivitäten – von seinen Fernsehsendern und der Vermarktung von TV-Inhalten über das Lizenzgeschäft bis hin zu Kreuzfahrten und der Magazinmarke „National Geographic“. Teilweise gehe dies wegen vertraglicher Verpflichtungen zwar nicht per sofort, doch Disney arbeite daran.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    dpa

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×