Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2019

23:15

US-Filmunternehmen

Warner Bros. wird erstmals von einer Frau geführt

Von: Katja Guttmann

Fast hundert Jahre hat es gedauert, aber jetzt steht erstmals eine Frau an der Spitze der US-Filmunternehmens Warner Bros.: Ann Sarnoff übernimmt.

Sie ist die neue Frau an der Spitze der US-Filmunternehmens Warner Bros. Reuters

Ann Sarnoff

Sie ist die neue Frau an der Spitze der US-Filmunternehmens Warner Bros.

New York An der Spitze des US-Filmunternehmens Warner Bros. wird das erste Mal seit 96 Jahren Firmengeschichte eine Frau stehen. Ann Sarnoff, die Präsidentin der BBC Studios in den USA, wird die Nachfolge von Kevin Tsujihara antreten, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Tsujihara war im März nach Vorwürfen wegen Fehlverhaltens zurückgetreten.

„Sie kann Erfolge auf den Gebieten der Innovation, Kreativität und Geschäften nachweisen und wird das nächste Kapitel für ein bereits sehr erfolgreiches Studio aufschlagen", heißt es in der Mitteilung.

Mit der Ankündigung, dass Sarnoff den Spitzenposten bei Warner Bros. übernimmt, endet eine dreimonatige Personalsuche. Für Branchenkenner gilt die Entscheidung als Überraschung. Frauen an der Spitze der Filmindustrie sind eine echte Rarität - obwohl der weibliche Anteil der Kinogänger bei 51 Prozent liegt, heißt es in einem Bericht von CNN. Auch hinter den Kulissen (Kamera, Drehbuchautoren, Cutter) ist der Frauenanteil noch sehr gering.

Sarnoffs Vorgänger im Amt der Film- und Fernsehstudios, Tsujihara, war zurückgetreten, nachdem ihm eine unangemessene Beziehung zu einer Schauspielerin vorgeworfen wurde.

Mit Material von AP

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×