Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.09.2019

17:03

Vorbild „Puls 24“

Pro Sieben Sat1 prüft Start eines neuen deutschen Nachrichtenkanals

Von: Hans-Peter Siebenhaar

„Pro Sieben Sat1“-CEO Max Conze plant, einen neuen Nachrichtensender ins Leben zu rufen. Der Testlauf in Österreich verlief bislang zufriedenstellend.

„Nachrichten, die nicht Fake News sind, sind von großer Bedeutung in dieser Welt.“ www.imago-images.de

Max Conze

„Nachrichten, die nicht Fake News sind, sind von großer Bedeutung in dieser Welt.“

Wien Das Motto von „Pro Sieben Sat1“-CEO Max Conze heißt: „Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht du selbst, wer sonst?“ In diesem Sinne prüft die größte deutsche TV-Gruppe den Start eines Nachrichtenkanals in Deutschland. Vorbild ist der Anfang September gestartete österreichische Sender Puls 24.

„Wir haben das sehr bewusst in Österreich gemacht – auch als Testmarkt. Wir haben die gleichen Ambitionen in Deutschland“, sagte Conze in einem Interview mit eben jenem Sender. „Wir haben die Absicht, wenn es erfolgreich ist, Ähnliches in Deutschland zu lancieren.“

Für Pro 7 ist das eine Kehrtwende: Vorgänger Thomas Ebeling hatte den konzerneigenen Kanal N24 2010 noch verkauft. Conze sieht das anders: „Nachrichten, die nicht Fake News sind, sind von großer Bedeutung in dieser Welt“, sagte er.

Mit dem Start von Puls 24 ist die Pro-7-Spitze indessen zufrieden. „Schon in den ersten Tagen haben wir 0,5 Prozent der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen erreicht“, sagte Informationsdirektorin Corinna Milborn dem Handelsblatt. Ziel sei ein Prozent in zwei Jahren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×