Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2022

08:15

Ladestationen

Tesla betreibt in Deutschland die größte Anzahl an illegalen Ladesäulen

Von: Claudia Scholz

PremiumViele Betreiber missachten das Eichrecht, weil ihre Säulen die geladene Strommenge nicht exakt abrechnen können. Die Behörden befinden sich in der Zwickmühle.

Supercharger, Tesla-Ladesäulen in Berlin  imago images/Jochen Eckel

Tesla Supercharger

Das US-Unternehmen betreibt mit Abstand die meisten illegalen Ladestationen in Deutschland.

Düsseldorf Mit 40 „Superchargern“ ist der Ladepark Hilden bei Düsseldorf ein beliebtes Ziel für Tesla-Fahrer. Doch mittlerweile kommen immer öfter auch Nicht-Tesla-Fahrer an die Ladestationen. Der Grund: Der US-Autobauer hat seine „Supercharger“ an ausgewählten Standorten für andere Elektroautomarken geöffnet – für 70 Cent pro Kilowattstunde Strom.

Es gibt dabei nur einen entscheidenden Haken: Teslas Ladestationen sind illegal in Betrieb, denn sie verstoßen gegen das Eichrecht. Kundinnen können sich nicht darauf verlassen, dass ihnen die exakte Strommenge abgerechnet wird.

Jede Ladesäule, an der Ladestrom nach Kilowattstunde abgerechnet wird, muss in Deutschland eichrechtskonform sein, also einen Zähler haben, der den geladenen Strom genau misst. Das betrifft den öffentlichen Raum, aber auch Betriebs- und Privatgelände.

Wer dagegen mit einer Flatrate abrechnet oder den Ladestrom verschenkt, kann das Eichrecht ignorieren. Denn da weiß der Kunde vorher, was er bezahlt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Supercharger: Tesla-Ladestationen verstoßen gegen das Eichrecht

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×