MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2018

13:25

Wichtigster Pluspunkt eines Nachrangdarlehens aus Sicht der Unternehmen ist die Verbesserung der Eigenkapitalquote und damit des Ratings. Getty Images

Wichtigster Pluspunkt eines Nachrangdarlehens aus Sicht der Unternehmen ist die Verbesserung der Eigenkapitalquote und damit des Ratings.

Finanzierung via Mezzanine-Kapital

"Jetzt flüssig zu sein ist Gold wert"

Von: Jürgen Hoffmann

Nachrangdarlehen bieten Firmen viele Vorteile. Spezielle Online-Plattformen sind eine Möglichkeit, schnell und einfach an diese Mittel heranzukommen.

HamburgBernd Fickler weiß, was mittelständische Immobilienfirmen momentan besonders brauchen: Eigenkapital. „Jetzt flüssig zu sein ist Gold wert“, sagt der Geschäftsführer der Wohninvest Holding in Fellbach. Die hohe Nachfrage nach Gewerbe- und Wohnobjekten erfordert von Projektentwicklern schnelles Handeln - und Liquidität. Fickler hat sich vor wenigen Wochen für ein Gewerbeprojekt in Leonberg über die Onlineplattform Exporo.de ein Nachrangdarlehen in Höhe von 4,5 Millionen Euro besorgt. 2,5 Millionen Euro davon kommen von über tausend Schwarmanlegern, zwei Millionen von Co-Investoren.

Nachrangdarlehen gehören betriebswirtschaftlich zum Mezzanine-Kapital - einer Mischform zwischen Eigen- und Fremdmitteln. Sie werden in der Bilanz wie Eigenkapital behandelt. Der Vorteil: Sprunginvestitionen wie etwa eine Übernahme können Firmen mit Mezzanine stemmen, ohne dass sie ihre Bonität strapazieren.

Die Zinsen sind hoch

In den vergangenen Jahren hat sich eine Reihe von Onlineportalen wie etwa Companisto oder Lendico etabliert, über die Unternehmen schnell und unkompliziert an Nachrangdarlehen kommen. Diese Plattformen fungieren als Vermittler zwischen den kapitalsuchenden Firmen und den meist privaten Anlegern. Die Zinsen, die die Mittelständler dafür zahlen müssen, variieren. Bei Kapilendo beispielsweise liegen diese nach Angaben der Plattformbetreiber im Schnitt bei 8,1 Prozent pro Jahr.

Bei den Investoren landen davon je nach Projekt die Hälfte bis drei Viertel. Eine Erfolgskomponente wie bei einem partiarischen Darlehen etwa am Umsatz oder Gewinn des Unternehmens, ist nicht vorgesehen. Die Geldgeber haben zwar ein Informations- und Kontrollrecht, aber keine Möglichkeit, ins operative Geschäft des Darlehnsnehmers einzugreifen. Der Unternehmer bleibt unabhängig.

Wichtigster Pluspunkt eines Nachrangdarlehens aus Sicht der Unternehmen ist die Verbesserung der Eigenkapitalquote und damit des Ratings. „Dadurch kommt das Unternehmen weiter an Fremdkapital zu attraktiven Konditionen“, erläutert Michaela Roth vom Deutschen Sparkassen und Giroverband. Exporo-Vorstand Simon Brunke sieht daher im Nachrangdarlehen „ein ergänzendes Instrument, mit dem das Orchester der Finanzierung vergrößert wird“.

Damit nicht genug: Für ein nachrangiges Darlehen muss der Unternehmer keinerlei Sicherheiten stellen. Gut für ihn, schlecht für den Darlehensgeber, sollte die Firma während der Laufzeit Insolvenz anmelden müssen. Dann droht der Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Die Ansprüche stehen hinter den Forderungen aller anderen Gläubiger zurück.

Das hat einige Plattformbetreiber dazu bewogen, einige Sicherungen für die Anleger einzubauen - zum Beispiel die Verwendung der aufgenommenen Mittel von einem Treuhänder kontrollieren zu lassen oder den Darlehensnehmer zu verpflichten, keine Gewinne an seine Gesellschafter auszuzahlen, bevor die Anleger ihr Kapital plus Zinsen zurückerhalten erhalten haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×