Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2022

10:16

Lebensmittelpreise

Interview mit Chef des Bäckerhandwerks: Wie teuer wird ein Brot wirklich werden?

Von: Heike Jahberg
Quelle:Tagesspiegel

Steigende Weizen-, Energie- und Personalkosten machen Bäckereien zu schaffen. Daniel Schneider erklärt, wie realistisch die Warnung von 10 Euro pro Brot ist.

Viele Bäckerbetriebe müssen aktuell ihre Kalkulationen überprüfen. imago images/photothek

Brotlaib

Viele Bäckerbetriebe müssen aktuell ihre Kalkulationen überprüfen.

Berlin Brot und Brötchen werden durch den Krieg teurer. Vor allem kleine Bäcker haben zu kämpfen. Denn auch die Personalkosten steigen. Brot ist ein besonderes Lebensmittel. Umso erschreckender war die Ankündigung aus Reihen des Bauernverbands, dass ein Laib künftig zehn Euro kosten könnte.

Ukraine-Krieg lässt Preise für Brot und Backwaren steigen

Wie realistisch ist das? Fragen an Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks.

Aus Reihen des Bauernverbands heißt es, wegen des Ukrainekriegs könnte Brot bald zehn Euro kosten. Stimmt das?
Die Landwirte produzieren den Weizen, die Bäcker backen das Brot. Letztere sind es, die anhand ihrer Kostenstruktur die Preise kalkulieren müssen. Fakt ist, dass der Krieg und seine Folgen die Weizenpreise in die Höhe treiben, da sowohl Russland als auch die Ukraine große Weizenproduzenten sind.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×