MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2019

10:22

Millionen-Deal

Glücksspielanbieter Lottoland greift nach Tipp24

Mit dem Deal könnte der Glücksspielanbieter mit Sitz in Gibraltar die Pläne von Tipp24-Eigentümer Zeal Network, Tipp24 einzustellen, massiv durchkreuzen.

Bei Zweitanbietern wie Tipp24 kann man auf den Ausgang von staatlichen Lotterien wetten – eine rechtliche Grauzone. obs

Lotto

Bei Zweitanbietern wie Tipp24 kann man auf den Ausgang von staatlichen Lotterien wetten – eine rechtliche Grauzone.

MünchenDer Glücksspielanbieter Lottoland will den deutschen Rivalen Tipp24 kaufen und damit die Pläne von dessen Eigentümer Zeal Network durchkreuzen. Das in Gibraltar ansässige Unternehmen machte seinen Vorschlag am Freitag in einem Brief an den Vorstand der britischen Zeal öffentlich, nachdem dieser die Lottoland-Chefs nach deren Angaben hatte abblitzen lassen.

Zeal will das Geschäft von Tipp24 eigentlich einstellen und künftig nur noch als Online-Verkäufer von Lottoscheinen auftreten. Dafür will Zeal seine frühere deutsche Tochterfirma Lotto24 übernehmen, die dieses Geschäft betreibt. Von diesem Vorhaben will Lottoland Zeal in letzter Minute abbringen.

Lottoland stellte für Tipp24 einen Kaufpreis von 60 bis 76 Millionen Euro in Aussicht. Das sei für die Aktionäre von Zeal attraktiver als die Übernahme von Lotto24. In die Bücher schauen lässt Zeal den Rivalen allerdings bisher nicht. Lottoland betreibt wie Tipp24 sogenannte Zweitlotterien.

Das sind de facto Wetten auf den Ausgang staatlicher Lotterien. Die Veranstalter agieren etwa in Deutschland allerdings rechtlich seit Jahren in einem Graubereich, weil die staatlichen Lotterien eigentlich ein Monopol besitzen. Zeal will sich deshalb aus diesem lukrativen, aber risikoreichen Geschäft zurückziehen.

Eine Hauptversammlung soll am kommenden Freitag (18. Januar) die für die Übernahme notwendigen Beschlüsse fassen. Lottoland hat sich mit 4,01 Prozent bei Zeal eingekauft und fordert eine Verschiebung des Aktionärstreffens oder ein Nein zu den Beschlüssen. Auch andere Großaktionäre haben Bedenken geäußert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×