Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2022

11:00

Computer- und Videospiele

Kultklub vom Reißbrett: Wie Eintracht Spandau die E-Sport-Szene aufmischt

Von: Michael Scheppe

PremiumDer E-Sport-Verein Eintracht Spandau bringt ein neues Konzept in die Branche. Dafür setzt er auf kultige Videos, aber auch auf ein Projekt in der realen Welt.

Die beiden Gründer wollen die E-Sport-Szene aufmischen. Instinct3

Johannes Gorzel (l.), Hendrik Ruhe

Die beiden Gründer wollen die E-Sport-Szene aufmischen.

Berlin Wo einst Tresore und Schalter waren, stehen nun Baumaterialien, Eimer und Leitern. Die ehemalige Bank in der Altstadt des Berliner Randbezirks Spandau wird umgebaut – und bald zieht ein neues Geschäftsmodell in das Gebäude ein. Die 1200 Quadratmeter werden die Heimat des E-Sport-Vereins Eintracht Spandau. Die Disziplin, in der die Eintracht antritt, ist in Deutschland nicht als Sport anerkannt, aber knallharter Wettbewerb: Es geht um Team-Wettkämpfe im Computerspiel „League of Legends“ – eines der erfolgreichsten Spiele der Welt.

Erst Ende 2021 gegründet, mischt das Projekt Spandau mittlerweile die gesamte Branche auf. Was das Team einzigartig macht: Die Eintracht will nicht nur sportlich überzeugen, sondern versucht Fans und Unternehmen gerade abseits des Spiels mit selbst produzierten Online-Videos zu begeistern. Geld verdient der Klub mit der Vermarktung seiner Inhalte. Und mit inzwischen zahlreichen Sponsorings – die Reichweite lockte schon vor Spielstart Werbetreibende.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×