Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2018

15:03

Kristina Tröger

Diese Frau vernetzt Unternehmerinnen

Von: Johannes Steger

Die Präsidentin des „Clubs europäischer Unternehmerinnen“ will Erfolgsgeschichten von Frauen sichtbarer machen. Sie selbst ist erfahrene Führungskraft.

Das Netzwerk „Club europäischer Unternehmerinnen“ soll den Austausch fördern, bietet Coachings, Vorträge und Aufsichtsratsseminare an. CeU

Kristina Tröger

Das Netzwerk „Club europäischer Unternehmerinnen“ soll den Austausch fördern, bietet Coachings, Vorträge und Aufsichtsratsseminare an.

Düsseldorf Ginge es allein um die Zusammensetzung der Gästeliste, wäre der Abend schon ein Erfolg: Unternehmerin Dagmar Wöhrl, PR-Granddame Alexandra von Rehlingen oder Vizekanzler und Außenminister a.D. Sigmar Gabriel. Sie alle waren vorige Woche in Hamburg zusammengekommen, um der Verleihung des Unternehmerinnenpreises „Die Europa“ beizuwohnen.

Der Preis will weibliches Unternehmertum fördern und auszeichnen, zu den Gewinnerinnen zählte die Spitzenköchin Cornelia Poletto, die den Sonderpreis „Besondere Erfolge in einer Männerdomäne„ erhielt.

Hinter dem Preis steckt der Club europäischer Unternehmerinnen. Präsidentin der Vereinigung ist Kristina Tröger. Die gebürtige Wuppertalerin will Frauen in Führungspositionen vernetzen und stärken. Der Mittelstand sei das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, meint Tröger, die neben ihrer Club-Präsidentschaft als Unternehmerin im Bereich Projektentwicklung und Bauen tätig ist: „Hier werden die meisten Umsätze und Gewinne generiert, die meisten Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt und die meisten Steuern gezahlt.

Digitalisierung: Bundesregierung besorgt über Frauenmangel in der IT- Branche

Digitalisierung

Bundesregierung besorgt über Frauenmangel in der IT- Branche

Geht es nach der Regierung, gestalten zu wenige Frauen die Industrie 4.0 mit. Ihre Unterrepräsentanz verschärfe nicht nur den Fachkräftemangel.

Und, besonders wichtig – es werden die meisten Innovationen aus der Taufe gehoben“, sagt die studierte Politik- und Betriebswissenschaftlerin. Die Unternehmerinnen arbeiteten in den meisten Fällen still vor sich hin: „Erfolgreiche Unternehmerinnen müssen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aber sichtbarer werden.“

Der Club habe deshalb die Aufgabe, überparteilich und unabhängig Frauen in der Wirtschaft zu fördern. Mittlerweile zählt der 2015 von Tröger gegründete Club über 700 Mitglieder, darunter etwa Drogerieunternehmerin Alice Rossmann, Reporterin Antonia Rados oder Reederin Julia Dettmer. Das Netzwerk soll den Austausch fördern, bietet Coachings, Vorträge und Aufsichtsratsseminare.

Tröger selbst weiß, wovon sie spricht: Vor ihrer Zeit als Unternehmerin, war sie bereits Zentraleinkäuferin bei Kaufhof und Leiterin des weltweiten Einkaufs für Damenoberkleidung im Otto-Versand.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×