Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2019

16:59

Roland Mack

Der Chef des Europa-Parks will seine Laufbahn krönen

Von: Martin-W. Buchenau

Roland Mack will den Europa-Park zu einer ganzjährigen Destination machen. Der neue Wasserpark „Rulantica“ ist seine größte Investition aller Zeiten.

Der Maschinenbauingenieur war Ideengeber und Macher des Europa-Parks. dpa

Roland Mack

Der Maschinenbauingenieur war Ideengeber und Macher des Europa-Parks.

Stuttgart Roland Mack verfolgt seit 20 Jahren mit Beharrlichkeit einen Plan. Das Mitglied der Hall of Fame der Familienunternehmen des Handelsblatts möchte seinen Europa-Park zu einer ganzjährigen Destination für Kurzurlaube machen. In wenigen Wochen wird er am Ziel sein. Die Eröffnung des 45 Hektar großen Wasserparks „Rulantica“ soll die Krönung seiner Laufbahn werden.

Der Europa-Park wird durch die mit 150 Millionen Euro größte Einzelinvestition seiner Geschichte noch unabhängiger vom Wetter. Da tritt Macks 70. Geburtstag am Samstag fast schon in den Hintergrund. „Roland Mack ist weit mehr als der Herr der Achterbahnen. Was er anpackt, gewinnt Kontur“, lobt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

Der Maschinenbauingenieur war Ideengeber und Macher des Europa-Parks. 900 Millionen Euro hat die Familie seit 1975 in den Park nahe dem Dreiländereck Deutschland, Schweiz, Frankreich mit heute 4500 Beschäftigten investiert. 120 Millionen Menschen haben den Park seither besucht.

Seit Mai wird das Unternehmen in Stiftungsform geführt. Operativ sind zusammen mit Macks Bruder Jürgen (61) seine beiden Söhne Michael (40) und Thomas 38 voll im Geschäft. Tochter Ann-Kathrin (30) hat als Architektin schon am Wasserpark mitgeplant.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×