Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

19.02.2020

17:26

Tina Müller

Parfümeriekette Douglas macht erneut Gewinn

Von: Corinna Nohn

Der Konzern kann sich über gute Zahlen im ersten Quartal freuen. Die Chefin führt das auch auf geschickte Kundenansprache und Datennutzung zurück.

Die Douglas-Chefin wies bei der einst darbenden Parfümeriekette zuletzt stets steigende Umsätze vor. imago/Future Image

Tina Müller

Die Douglas-Chefin wies bei der einst darbenden Parfümeriekette zuletzt stets steigende Umsätze vor.

Düsseldorf Knapp zwei Monate nach Heiligabend ist Douglas-Chefin Tina Müller in Weihnachtsstimmung. Nicht, dass sie etwas zu verschenken hätte. Doch die erfolgreiche Adventszeit und die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020, die sie am Mittwoch vorlegte, bescheren ihr die Erkenntnis: Ihre Strategie bewährt sich.

„Das Weihnachtsquartal muss sitzen“, sagt Müller im Gespräch mit dem Handelsblatt. Und es saß: Der Umsatz des Beauty-Konzerns wuchs zwischen Oktober und Dezember im Vorjahresvergleich um sechs Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, der Nettogewinn um mehr als 20 Prozent auf 111 Millionen Euro.

„Wachstumsmaschine“ sei weiterhin der Onlinehandel, der zweistellig zulegte und 249 Millionen Euro Umsatz beisteuerte. „Wir können diesen Rückendwind mitnehmen ins zweite Quartal. Wir sind sehr gut gestartet“, sagt Müller. Die 51-Jährige betont: Das Wachstum sei auch online profitabel, auch die Margen legen zu.

Erstmals seit Jahren wartet die Parfümeriekette, die dem Finanzinvestor CVC und der Unternehmerfamilie Kreke gehört, mehrere Quartale in Folge mit einem positiven Cashflow auf. Den Erfolg erklärt Müller mit vier Faktoren: Shopping-Events mit speziellen Angeboten etwa zum „Singles‘ Day“, Sparen an der richtigen Stelle, intelligente Preispolitik sowie personalisierte Kundenansprache.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    „Der Preisalgorithmus, den wir in den vergangenen 20 Monaten entwickelt haben, funktioniert“, sagt sie. Um etwa das Eins-zu-eins-Marketing mithilfe von Künstlicher Intelligenz und Kundendaten voranzutreiben, hat die Managerin Spezialisten ins Haus geholt.

    Kritik an ihrem Tempo beim Umbau auch in Personalfragen kontert sie: „Der Erfolg im ersten Quartal wäre ohne das neue Management-Team nicht möglich gewesen.“ Zu Gerüchten, der Finanzinvestor CVC plane den Ausstieg, sagt sie nur: „Es gibt dazu keine neuen Erkenntnisse. Klar ist: Das erste Quartal ist eine gute Basis für eine erfolgreiche Zukunft für Douglas, in welchem Szenario auch immer.“

    Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×