Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2021

11:15

Circular Economy

Wirtschaft ohne Abfall: Was Deutschland vom Trendsetter Niederlande lernen kann

Von: Anna Gauto

Holland will bis 2050 eine Wirtschaft ohne Abfall schaffen. Ob bei Brotresten oder recyceltem Zement: Wirtschaft und Kommunen starten ein Projekt nach dem anderen.

Schon in neun Jahren soll die Metropole nur noch halb so viele Rohstoffe verbrauchen wie heute. Moment/Getty Images

Stadtszene in Amsterdam

Schon in neun Jahren soll die Metropole nur noch halb so viele Rohstoffe verbrauchen wie heute.

München Was haben Kaffeereste mit Laminat zu tun? Die Antwort führt einige Jahre zurück auf Großbaustellen, auf denen der Architekt Arnout Sabbe immer wieder über die vielen Lastwagen staunte, die mit Baumaterialien anrückten und randvoll mit Abfällen wieder verschwanden.

Sabbe fand heraus, dass der Bausektor weltweit die Hälfte des Abfallaufkommens und mittlerweile 38 Prozent der globalen CO2-Emissionen verursacht. Und der 29-Jährige fragte sich: „Wie lässt sich Vorhandenes sinnvoller weiterverwerten, statt immer neues Material energieintensiv herzustellen?“

Das war der Beginn seines Start-ups Geofluxus mit Sitz im niederländischen Rotterdam. Es basiert auf einer digitalen Analyseplattform, die Sabbe mitentwickelt hat. Sie bündelt Abfalldaten und ist in der Lage, die Müllflüsse europäischer Unternehmen zu visualisieren. Denn in der EU müssen Firmen ihre Abfälle melden – und diese Daten fragt Geofluxus ab.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×