Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2021

12:32

Klimapolitik

China bekräftigt Klimaschutzziele und beschließt Aktionsplan

Die Volksrepublik ist der größte Verursacher von CO2-Emissionen. Nun hat sie erneut beteuert, den Höhepunkt des Ausstoßes vor 2030 erreichen zu wollen.

China will seine CO2-Emissionen reduzieren. dpa

Verkehr in Peking

China will seine CO2-Emissionen reduzieren.

Shanghai China hat seine Klimaschutzziele fünf Tage vor der Weltklimakonferenz in Glasgow bekräftigt. Demnach will die Volksrepublik den Höhepunkt der CO2-Emissionen vor 2030 erreichen, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Der Aktionsplan bestätigt zudem die Ziele Chinas, die Wind- und Solarkapazitäten bis Ende des Jahrzehnts auf 1200 Gigawatt zu erhöhen, mehr Wasserkraft- und Kernkraftwerke zu bauen und Erdgas-Ressourcen zu erschließen.

China ist weltweit der größte Verursacher von CO2-Emissionen. Klima-Experten hatten sich Anzeichen für ehrgeizigere Ziele erhofft. Doch das Land kämpft derzeit mit einer Stromknappheit und fährt die Kohleproduktion wieder hoch, um die Energieversorgung im Winter zu sichern.

Am Sonntag beginnt der Weltklimagipfel im schottischen Glasgow, an dem Chinas Ministerpräsident Xi Jingping Insidern zufolge persönlich nicht teilnehmen wird.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×