Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.11.2021

08:25

Weltklimakonferenz

Schädlicher als CO2: USA und EU wollen Kampf gegen Methan-Emissionen verschärfen

Von: Eva Fischer

Die Erderwärmung geht rund zur Hälfte auf Methan zurück. Passiert ist bislang wenig im Kampf gegen das vergessene Treibhausgas. China und Russland stellen sich quer. 

Methan entsteht unter anderem, wenn pflanzliche Teile unter Sauerstoffausschluss zersetzt werden. action press

Mülldeponie in Indonesien

Methan entsteht unter anderem, wenn pflanzliche Teile unter Sauerstoffausschluss zersetzt werden.

Brüssel In der öffentlichen Klimadebatte geht es in der Regel um das Treibhausgas CO2 und darum, wie man es reduzieren könnte. Methan, das zweitwichtigste Treibhausgas, wird hingegen meist vergessen. Dabei ist seine Reduktion für den Kampf gegen den Klimawandel ebenso bedeutend.

Methan macht 20 Prozent der global ausgestoßenen Treibhausgase aus – und wirkt kurzfristig fataler als CO2. Über einen Zeitraum von 100 Jahren heizt es die Erde 28-mal stärker auf als Kohlenstoffdioxid, über eine Zeitraum von 20 Jahren sogar 81-mal.

Nach Angaben der EU-Kommission geht rund die Hälfte der bisherigen globalen Erwärmung auf den Methanausstoß zurück. Und: Der Ausstoß steigt immer weiter an. Im Vergleich zu vorindustriellen Zeiten haben sich die Methanwerte in der Atmosphäre verdreifacht. Versuche, verbindliche Methan-Reduktionsziele durchzusetzen, gibt es kaum.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×