MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2019

13:45

Neue Führungsstruktur

Ola Källenius bekommt die volle Macht bei Daimler

Von: Franz Hubik

Daimler will sich neu strukturieren. Ola Källenius wird wie geplant Dieter Zetsche als Konzernchef beerben – aber nicht nur die künftige Holding leiten.

Daimler: Ola Källenius bekommt die volle Macht dpa

Ola Källenius

Der designierte Vorstandschef von Daimler soll viel Macht zum Start bekommen.

MünchenDie neuen Strukturen bei Daimler nehmen allmählich konkrete Formen an. Auf der Hauptversammlung am 22. Mai will der Stuttgarter Auto- und Lastwagenhersteller seine Konzernbereiche umfassend umbauen. Das starre Konglomerat soll drei rechtlich selbstständigen Einheiten (Pkw, Trucks, Mobilitätsdienste) unter dem Dach der Daimler AG weichen.

Das letzte Wort über diese Neugliederung haben zwar die Anteilseigner, aber Vorstand und Aufsichtsrat haben sich jetzt schon mal auf die künftigen Personalverantwortlichkeiten verständigt, wie Daimler am Freitag mitteilte.

Demnach soll Entwicklungschef Ola Källenius wie geplant Dieter Zetsche als Daimler-Chef beerben. Der gebürtige Schwede wird aber nicht nur die künftige Holdinggesellschaft leiten, sondern auch die Kernsparte der Schwaben: Mercedes-Benz. Die Marke mit dem Stern steuert mit 2,3 Millionen verkauften Pkw pro Jahr mehr als die Hälfte des Daimler-Umsatzes von 167 Milliarden Euro bei.

Die Machtfülle von Källenius geht aber noch weiter: Der 49-Jährige „Car Guy“ wird voraussichtlich auch Aufsichtsratschef von Daimler Trucks. Das operative Geschäfte des größten Nutzfahrzeugherstellers der Welt soll allerdings wie bisher Martin Daum verantworten.

Die dritte große Geschäftssäule von Daimler, die Finanzsparte Financial Services, ist bereits rechtlich selbstständig aufgestellt und wird künftig unter Daimler Mobility AG firmieren. Die Mercedes-Benz AG und die Daimler Truck AG müssen dagegen noch gegründet werden. Sie sollen zu deutschen Aktiengesellschaften mit Sitz in Stuttgart werden.

Der Aufsichtsrat beider Gesellschaften soll aus jeweils 20 Mitgliedern bestehen: zehn Vertreter davon kommen von der Kapitalseite, die anderen zehn Vertreter von der Arbeitnehmerbank.

Der bisher siebenköpfige Bereichsvorstand Vorstand von Mercedes wird in der eigenständigen Gesellschaft auf neun Mitglieder erweitert. Hinzu kommt Daimler-Vorständin Renata Jungo Brüngger, die künftig in Doppelfunktion sowohl bei der Holding als auch bei der Pkw-Gesellschaft für Recht und Integrität verantwortlich sein wird. Die größte Aufsteigerin ist Sabine Kohleisen. Die bisherige Leiterin von Mercedes-Benz Retail kümmert sich als Personalvorständin künftig um die Belange der Mitarbeiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×