Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2022

11:20

Pharmaindustrie

Glyphosat treibt die Gewinne: Bayer erhöht Prognose für 2022

Von: Bert Fröndhoff

PremiumDer Konzern macht im zweiten Quartal 30 Prozent mehr operativen Gewinn. Für einen Rechtsstreit aus dem Monsanto-Erbe muss Bayer weiteres Geld zurücklegen, die Aktie gibt nach.

Düsseldorf Die Bayer AG hat im zweiten Quartal zugelegt und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Das Agrargeschäft boomt, dessen Gewinn um 73 Prozent wuchs. Der Leverkusener Konzern profitierte von höheren Preisen bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln. Das Geschäft mit dem umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat war besonders stark. Das Mittel ist in vielen Regionen der Welt zwei bis dreimal so teuer wie noch vor einem Jahr.

Konzernweit steigerte Bayer den bereinigten Gewinn (Ebitda vor Sondereinflüssen) um 30 Prozent auf 3,35 Milliarden Euro. Analysten hatten im Schnitt mit 3,28 Milliarden Euro gerechnet. Bayer geht weiter von einer guten Entwicklung aus und hat deshalb die Jahresziele angehoben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×