Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2021

11:38

Softwarekonzern

Adobe-Mitgründer Charles Geschke gestorben

Geschke half bei der PDF-Technologie des Softwareunternehmens und erhielt 2009 die Nationalmedaille für Technologie. Er starb im Alter von 81 Jahren.

Der 81-Jährige starb am Freitag, wie der Konzern Adobe mitteilte. AP

Charles Geschke

Der 81-Jährige starb am Freitag, wie der Konzern Adobe mitteilte.

Los Altos Ein Mitgründer des Softwareunternehmens Adobe Inc., Charles „Chuck“ Geschke, ist tot. Der 81-Jährige, der bei der Entwicklung der PDF-Technologie half, starb am Freitag, wie der Konzern mitteilte. „Das ist ein riesiger Verlust für die gesamte Adobe-Gemeinde und die Technologieindustrie, für die er jahrzehntelang ein Guide und Held gewesen ist“, teilte Adobe-Geschäftsführer Shantanu Narayen in einer E-Mail an die Mitarbeiter mit.

Trotz seines Erfolgs als Geschäftsmann sei die Familie der Fokus ihres Mannes gewesen, sagte die 78-jährige Ehefrau von Geschke, Nancy „Nan“ Geschke, der Zeitung „The Mercury News“. Nach der Promotion an der Carnegie Mellon University traf Charles Geschke während einer Tätigkeit im Xerox Palo Alto Research Center John Warnock, mit dem er später Adobe gründete, wie die „Mercury News“ berichtete.

1992 habe Geschke eine Entführung überlebt. Eine verdächtige Person, die mit Lösegeld in Höhe von 650.000 Dollar gefunden worden war, führte die Polizei zum Versteck, in dem Geschke festgehalten wurde, wie die Nachrichtenagentur AP berichtete. 2009 bekamen Geschke und Warnock vom damaligen US-Präsidenten Barack Obama die Nationalmedaille für Technologie verliehen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    ap

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×