Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2022

14:46

Stromio, Immergrün und Co.

Chaos auf dem Strommarkt: Billigstromanbieter sind ein Problem für Stadtwerke und Verbraucher

Von: Kathrin Witsch

Wer in die Grundversorgung rutscht, zahlt teilweise das Dreifache der üblichen Preise. Nun wird die Verbraucherzentrale aktiv – aber nicht gegen die Discounter.

Zehntausende Stromkunden rutschen in die Grundversorgung, weil ihr bisheriger Anbieter sie nicht mehr beliefert. dpa

Stromrechnung

Zehntausende Stromkunden rutschen in die Grundversorgung, weil ihr bisheriger Anbieter sie nicht mehr beliefert.

Düsseldorf Für viele Stromkunden endete das Jahr mit einer bösen Überraschung. Von jetzt auf gleich wurden sie von ihrem Energieversorger Stromio darüber informiert, dass sie ab sofort nicht mehr mit Strom beliefert werden. Im Dunkeln saßen sie deswegen zwar nicht. Eingesprungen sind die jeweils zuständigen Grundversorger – allerdings mit Preisen, die es in sich haben.

Die Kölner Rheinenergie etwa verlangte zeitweise bis zu 72 Cent pro Kilowattstunde (kWh), die Stadtwerke Düren 99 Cent oder die Stadtwerke Pforzheim 1,07 Euro pro kWh Strom. Auf einmal mussten Hunderttausende Verbraucher teilweise das Dreifache zahlen. Zum Vergleich: Die allermeisten Deutschen zahlen für ihren Strom aktuell im Durchschnitt zwischen 32 und 34 Cent pro kWh.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×