Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Weltklasse-Patente

Das sind die innovativsten Unternehmen der Welt

Von: Ulf Sommer

Deutsche Unternehmen melden viele Patente an. Doch wenn es um Ideen von Weltklasse-Format geht, hat meist die Konkurrenz aus Asien und Amerika die Nase vorn. Diese Konzerne liegen mit ihren Innovationen ganz weit vorn.

  • zurück
  • 1 von 15
  • vor
Das führende private Wirtschaftsforschungsinstitut der Schweiz, Bakbasel, hat mit Hilfe des Schweizer Patentamts und dessen globalen Datensätzen die Qualität der weltweiten Patente gemessen – und nach Regionen, Ländern und Unternehmen gerankt. Bayer hat insgesamt 2830 solcher Weltklassepatente. Die Leverkusener fokussieren sich immer stärker auf pharmazeutische Produkte. Der Chemieanteil wird dementsprechend kleiner. Quelle: Bakbasel, IGE Reuters

48. Platz: Bayer

Das führende private Wirtschaftsforschungsinstitut der Schweiz, Bakbasel, hat mit Hilfe des Schweizer Patentamts und dessen globalen Datensätzen die Qualität der weltweiten Patente gemessen – und nach Regionen, Ländern und Unternehmen gerankt. Bayer hat insgesamt 2830 solcher Weltklassepatente. Die Leverkusener fokussieren sich immer stärker auf pharmazeutische Produkte. Der Chemieanteil wird dementsprechend kleiner.

Quelle: Bakbasel, IGE

Bild: Reuters

Die Wolfsburger sind mit 3037 Patenten der innovativste Autobauer, wenn es um Weltklassepatente geht. Aber die Nummer eins ist VW nur in Deutschland. Andere Hersteller wie Toyota, Nissan, Honda, ja sogar GM und Ford haben sehr viel mehr Weltklassepatente, als Volkswagen. Reuters

45. Platz: Volkswagen

Die Wolfsburger sind mit 3037 Patenten der innovativste Autobauer, wenn es um Weltklassepatente geht. Aber die Nummer eins ist VW nur in Deutschland. Andere Hersteller wie Toyota, Nissan, Honda, ja sogar GM und Ford haben sehr viel mehr Weltklassepatente, als Volkswagen.

Bild: Reuters

Reifen sind noch immer das Brot-und-Butter-Geschäft des Autozulieferers. Doch Continental hat sich frühzeitig auf hoch-elektronische Systeme rund ums Auto konzentriert und mischt beim autonomen Fahren, den Hybrid- und Elektroantrieben und der wichtigen Batterietechnik mit. Zahl der Weltklassepatente: 3169. dpa

43. Platz: Continental

Reifen sind noch immer das Brot-und-Butter-Geschäft des Autozulieferers. Doch Continental hat sich frühzeitig auf hoch-elektronische Systeme rund ums Auto konzentriert und mischt beim autonomen Fahren, den Hybrid- und Elektroantrieben und der wichtigen Batterietechnik mit. Zahl der Weltklassepatente: 3169.

Bild: dpa

Der Münchener Elektronikkonzern meldet zwar deutschlandweit die meisten Patente an, ist aber mit 4356 Patenten auf Weltklasseniveau „nur“ die Nummer drei in Deutschland. dpa

33. Platz: Siemens

Der Münchener Elektronikkonzern meldet zwar deutschlandweit die meisten Patente an, ist aber mit 4356 Patenten auf Weltklasseniveau „nur“ die Nummer drei in Deutschland.

Bild: dpa

Der Chemiehersteller hat seinen Schwerpunkt in der branchenübergreifenden Grundchemie und entwickelt neue Materialen beispielsweise in der Batterietechnik, der Carbon- und Nanotechnologie. Mit 5076 Weltklassepatenten ist BASF die Nummer zwei in Deutschland. AFP

22. Platz: BASF

Der Chemiehersteller hat seinen Schwerpunkt in der branchenübergreifenden Grundchemie und entwickelt neue Materialen beispielsweise in der Batterietechnik, der Carbon- und Nanotechnologie. Mit 5076 Weltklassepatenten ist BASF die Nummer zwei in Deutschland.

Bild: AFP

Innovativstes europäisches Unternehmen ist Bosch mit 8827 Weltklassepatenten. Der Zulieferer dominiert nicht nur in der Automobilindustrie, beispielsweise mit Benzin-Einspritzpumpen und optischen Sensoren, wie sie in Windschutzscheiben eingebaut werden, sondern auch in der Vernetzung von Haus (Smart House) und Städten (Smart City), bei Haushaltsgeräten wie Kühlschränken und Waschmaschinen. Weit vorne mischt Bosch auch in der Batterieforschung mit, etwa bei Systemen, die sich im laufenden Betrieb austauschen lassen. Reuters

10. Platz: Bosch

Innovativstes europäisches Unternehmen ist Bosch mit 8827 Weltklassepatenten. Der Zulieferer dominiert nicht nur in der Automobilindustrie, beispielsweise mit Benzin-Einspritzpumpen und optischen Sensoren, wie sie in Windschutzscheiben eingebaut werden, sondern auch in der Vernetzung von Haus (Smart House) und Städten (Smart City), bei Haushaltsgeräten wie Kühlschränken und Waschmaschinen. Weit vorne mischt Bosch auch in der Batterieforschung mit, etwa bei Systemen, die sich im laufenden Betrieb austauschen lassen.

Bild: Reuters

Der Halbleiterhersteller ist vor allem durch seine PC-Microprozessoren bekannt – der Weltmarktanteil liegt bei 80 Prozent. Intel stellt Microchips für Computer her, zum Beispiel Chipsätze für Mainboards, WLAN und Flash-Speicher. Zahl der Weltklassepatente: gut 9000. dpa

9. Platz: Intel

Der Halbleiterhersteller ist vor allem durch seine PC-Microprozessoren bekannt – der Weltmarktanteil liegt bei 80 Prozent. Intel stellt Microchips für Computer her, zum Beispiel Chipsätze für Mainboards, WLAN und Flash-Speicher. Zahl der Weltklassepatente: gut 9000.

Bild: dpa

Erste Produkte des japanischen Elektronikkonzerns waren Doppelfassungen für Glühlampen. Heute forscht und entwickelt Panasonic vor allem an intelligenten Haushaltsgeräten. Mit f ast 10.000 Weltklassepatenten zählt Panasonic zu den ganz Großen. Reuters

8. Platz: Panasonic

Erste Produkte des japanischen Elektronikkonzerns waren Doppelfassungen für Glühlampen. Heute forscht und entwickelt Panasonic vor allem an intelligenten Haushaltsgeräten. Mit fast 10.000 Weltklassepatenten zählt Panasonic zu den ganz Großen.

Bild: Reuters

Nach Samsung ist der Elektronikkonzern die Nummer zwei in Südkorea und wie alle koreanischen Konzerne stark globalisiert. LG verfügt über mehr als 10.000 Weltklassepatente. Reuters

7. Platz: LG

Nach Samsung ist der Elektronikkonzern die Nummer zwei in Südkorea und wie alle koreanischen Konzerne stark globalisiert. LG verfügt über mehr als 10.000 Weltklassepatente.

Bild: Reuters

Nicht Apple, auch nicht Alphabet, sondern GE ist die Nummer Drei in Amerika, wenn es um die Zukunft geht: Über 10.000 Weltklassepatente bürgen dafür. Der Grund: GE mischt in allen Branchen mit und ist weltweit der Inbegriff eines Mischkonzerns. AP

6. Platz: General Electric

Nicht Apple, auch nicht Alphabet, sondern GE ist die Nummer Drei in Amerika, wenn es um die Zukunft geht: Über 10.000 Weltklassepatente bürgen dafür. Der Grund: GE mischt in allen Branchen mit und ist weltweit der Inbegriff eines Mischkonzerns.

Bild: AP

Der Dino unter den IT-Konzernen wird oft unterschätzt, was die Zukunft samt Forschung und Entwicklung angeht. Zu Unrecht. Microsoft überzeugt mit über 10.000 Weltklassepatenten. AP

5. Platz: Microsoft

Der Dino unter den IT-Konzernen wird oft unterschätzt, was die Zukunft samt Forschung und Entwicklung angeht. Zu Unrecht. Microsoft überzeugt mit über 10.000 Weltklassepatenten.

Bild: AP

Der weltweit größte Kamerahersteller vertreibt auch Ferngläser, Kopiergeräte, Sonnenkollektoren – und entwickelt hochtechnische 3D-Drucker. Mit über 11000 Weltklassepatenten rangiert Canon auf Rang vier. Reuters

4. Platz: Canon

Der weltweit größte Kamerahersteller vertreibt auch Ferngläser, Kopiergeräte, Sonnenkollektoren – und entwickelt hochtechnische 3D-Drucker. Mit über 11000 Weltklassepatenten rangiert Canon auf Rang vier.

Bild: Reuters

Der IT-Riese ist nach Hitachi und Panasonic „nur“ der drittgrößte japanische Elektronikkonzern – doch mit rund 12.400 Weltklassepatenten die Nummer eins im Land. Hauptprodukte sind Fernseher, Digital-Kameras und Mobiltelefone. AFP

3. Platz: Sony

Der IT-Riese ist nach Hitachi und Panasonic „nur“ der drittgrößte japanische Elektronikkonzern – doch mit rund 12.400 Weltklassepatenten die Nummer eins im Land. Hauptprodukte sind Fernseher, Digital-Kameras und Mobiltelefone.

Bild: AFP

Auf Rang zwei mit gut 13.000 Weltklassepatenten liegt das in Deutschland kaum bekannte Unternehmen Qualcomm. Der Halbleiterhersteller und Spezialist für globale Vernetzungstechnologien forscht ebenso wie Samsung in fast allen Zukunftstechnologien. Das im kalifornischen San Diego beheimatete Unternehmen liefert sich immer wieder rechtliche Auseinandersetzungen um Patentverletzungen. Jüngst forderte der iPhone-Riese Apple eine Milliarde Dollar und klagte, dass Qualcomm zu viel Geld für seine Patentlizenzen bei Speicherchips fordert. Reuters

2. Platz: Qualcomm

Auf Rang zwei mit gut 13.000 Weltklassepatenten liegt das in Deutschland kaum bekannte Unternehmen Qualcomm. Der Halbleiterhersteller und Spezialist für globale Vernetzungstechnologien forscht ebenso wie Samsung in fast allen Zukunftstechnologien. Das im kalifornischen San Diego beheimatete Unternehmen liefert sich immer wieder rechtliche Auseinandersetzungen um Patentverletzungen. Jüngst forderte der iPhone-Riese Apple eine Milliarde Dollar und klagte, dass Qualcomm zu viel Geld für seine Patentlizenzen bei Speicherchips fordert.

Bild: Reuters

Die Südkoreaner sind mit Abstand das innovativste Unternehmen mit 20.533 Weltklassepatenten. Flaggschiff des Mischkonzerns mit seinen knapp 500.000 Mitarbeitern ist die Elektronikgruppe mit Smartphones, Flachbildschirmfernsehern und Speicherchips. Groß und umsatzstark sind auch viele Tochtergesellschaften im Maschinen- und Schiffbau, der Schwerindustrie, in Finanzdienstleistungen bis hin zur Bekleidung, Hotellerie und Sicherheitsdiensten. Es gibt praktisch keine Branche, in der Samsung nicht mitmischt. Die komplette Analyse zur Verteilung der Weltklasse-Patente lesen Sie hier. Reuters

1. Platz: Samsung

Die Südkoreaner sind mit Abstand das innovativste Unternehmen mit 20.533 Weltklassepatenten. Flaggschiff des Mischkonzerns mit seinen knapp 500.000 Mitarbeitern ist die Elektronikgruppe mit Smartphones, Flachbildschirmfernsehern und Speicherchips. Groß und umsatzstark sind auch viele Tochtergesellschaften im Maschinen- und Schiffbau, der Schwerindustrie, in Finanzdienstleistungen bis hin zur Bekleidung, Hotellerie und Sicherheitsdiensten. Es gibt praktisch keine Branche, in der Samsung nicht mitmischt.

Die komplette Analyse zur Verteilung der Weltklasse-Patente lesen Sie hier.

Bild: Reuters

  • zurück
  • 1 von 15
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×